Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB für den Online-Shop der Content Queens Global

Stand: 26. Mai 2020

I. Leistungserbringung durch den Online-Shop

1. Geltungsbereich und Vertragsgegenstand

1.1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung des Online-Shops der Content Queens Global, vertreten durch Christine van Tübbergen, Baustraße 14, 42697 Solingen.

1.2. Der Online-Shop bietet ausgewählten Anbietern eine Plattform für den Verkauf von Produkten und anderen Leistungen. Kunden können diese Produkte und Leistungen über den Online-Shop bei den Anbietern verbindlichen bestellen.

1.3. Die Anbieter sind unabhängige dritte Parteien. Bestellt ein Kunde ein Produkt oder eine Leistung, so wird alleine der Anbieter Vertragspartner des Kunden und Schuldner der vereinbarten Leistungserbringung. Content Queens Global ist an dem mit dem Anbieter abgeschlossenen Vertrag nicht beteiligt und haftet daher auch nicht für die ordnungsgemäße Leistungserbringung.

1.4. Diese Geschäftsbedingungen können jederzeit einseitig geändert werden. Für Sie wird jedoch nur die Version der Geschäftsbedingungen gültig sein, der Sie zum Zeitpunkt der Bestellung zugestimmt haben.

2. Bestellung eines Produkts oder einer Leistung

2.1.  Die Darstellung der Produkte und Leistungen im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern lediglich eine Einladung an Sie zur Abgabe eines Angebots dar.  Der Vertragsschluss mit dem Anbieter erfolgt dann in folgenden Schritten:

  • Sie können aus unserem Sortiment Produkte und/oder Leistungen durch Anklicken des Buttons „In den Warenkorb legen“ in Ihren Warenkorb legen.
  • Um ein rechtsverbindliches Angebot zum Vertragsschluss abzugeben, müssen Sie zunächst den Warenkorb anklicken. Dort finden Sie eine vollständige Aufzählung der Vertragsgegenstände und deren Preise, einschließlich aller Steuern und Kosten.
  • Um den Bestellvorgang abschließen zu können, müssen Sie die mit unserer Eingabemaske abgefragten Pflichtdaten (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse) eingeben und ein Häkchen in den Kasten für die Annahme der AGB sowie der weiteren dort angegebenen Vertragsdokumente setzen.
  • Ihr rechtsverbindliches Angebot erfolgt durch das Anklicken des Buttons „zahlungspflichtig bestellen“. Sie erhalten unmittelbar nach Eingang der Bestellung bei uns per E-Mail eine Bestätigung Ihrer Bestellung, die die von Ihnen ausgewählten Vertragsgegenstände und deren Preise enthält. Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Vertragsannahme dar.
  • Der Anbieter kann Ihre Bestellung durch Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail/Brief/Telefax oder durch Auslieferung der Ware bzw. Beginn der Leistungserbringung innerhalb von sieben Werktagen annehmen. Der Vertragstext wird bei uns nicht gespeichert.

2.2.  Für die Lieferung des Produkts / die Erbringung der Leistung gelten ausschließlich die Geschäftsbedingungen des Anbieters. Falls ein Anbieter aus unvorhergesehenen Gründen den Vertragsgegenstand nicht wie beschrieben liefern oder erbringen kann, wird er Sie so bald wie möglich per E-Mail benachrichtigen.

3. Zahlungsabwicklung

3.1. Content Queens Global ist von den Anbietern zur Entgegennahme der vereinbarten Vergütung ermächtigt. Die Vergütung kann wie folgt gezahlt werden:

  • PayPal
  • Kreditkarte (über PayPal)

3.2. Die vereinbarte Vergütung ist vor Beginn der Vertragsausführung an Content Queens Global zu entrichten, die diese sodann an den Anbieter weiterleitet.

4. Haftung

4.1. Bitte beachten Sie, dass der jeweilige Anbieter und nicht die Content Queens Global für die Produktbeschreibung und die Erbringung der vereinbarten Leistung verantwortlich ist. Die Content Queens Global haften daher weder für die Richtigkeit und die Vollständigkeit der Produktbeschreibung noch dafür, dass sich das Produkt für die Zwecke des Kunden eignet. Content Queens Global haftet ausschließlich für die ordnungsgemäße Erbringung der nach diesen Geschäftsbedingungen geschuldeten Leistungen nach dem einschlägigen gesetzlichen Mängelhaftungsrecht.

4.2. Content Queens Global haftet in diesem Rahmen uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen

  • für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit,
  • für vorsätzliche und grob fahrlässige Pflichtverletzungen,
  • für die Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten (Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf),
  • für Schäden, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden, sowie
  • im Rahmen von etwaigen von ihr übernommenen Garantien.

4.3. Bei Sach- und Vermögensschäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, haftet Content Queens Global nur, soweit die Schäden typischerweise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.

4.4. Für die Wiederbeschaffung von Daten haftet Content Queens Global nur, wenn und soweit der Kunde sichergestellt hat, dass verloren gegangene Daten mit vertretbarem Aufwand wiederhergestellt werden können.

4.5. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen; dies gilt insbesondere auch für deliktische Ansprüche oder Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen statt der Leistung.

5. Sonstige Bestimmungen

5.1. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Verbindlichkeiten aus diesem Vertrag ist Solingen, soweit der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Dasselbe gilt, wenn ein Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Content Queens Global hat jedoch das Recht, den Kunden auch an seinem Wohn- oder Geschäftssitz zu verklagen.

5.2. Die Vertragsbeziehung zwischen Content Queens Global und dem Kunden unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Geltung von UNKaufrecht und internationalem Privatrecht ist ausgeschlossen.

5.3. Content Queens Global nimmt Vertragserklärungen in deutscher und englischer Sprache entgegen.

5.4. Verbraucher haben die Möglichkeit eine alternative Streitbeilegung zu nutzen. Der folgende Link der EU-Kommission (auch OS-Plattform genannt) enthält Informationen über die Online-Streitschlichtung und dient als zentrale Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten, die aus Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen erwachsen: http://ec.europa.eu/consumers/odr.

II. Leistungserbringung durch den Anbieter

1. Geltungsbereich

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für die Leistungserbringung durch den Anbieter.

1.2. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB des Kunden werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als der Anbieter ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt hat.

1.3. Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem Kunden haben Vorrang vor diesen AGB. Für Existenz und Inhalt derartiger Vereinbarungen ist, vorbehaltlich des Gegenbeweises, ein schriftlicher Vertrag bzw. die schriftliche Bestätigung des Anbieters maßgebend.

2. Vertragsschluss

2.1. Die Leistungsbeschreibung des Anbieters kein bindendes Angebot auf Abschluss eines Vertrages dar, sondern informiert lediglich über die wesentlichen Eigenschaften des Leistungsangebots.

2.2. Im Onlineshop wird die Bestellung des Kunden durch Betätigen des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ verbindlich getätigt. Der Kunde ist an die Bestellung sieben Tage gebunden. Vor dem Betätigen des Buttons hat der Kunde die Möglichkeit, durch die Nutzung des „Zurück-Buttons“ seines Browsers Eingabefehler zu korrigieren und über die Druck-/Speicherfunktion seines Browsers den Vertragstext zu speichern oder auszudrucken. Der Anbieter speichert den Vertragstext des mit dem Kunden abgeschlossenen Vertrages bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist.

2.3. Nach Eingang der Bestellung erhält der Kunden unverzüglich eine Bestellbestätigung per E-Mail. Die Bestellbestätigung stellt keine Annahme des Vertragsangebots dar, es sei denn die Annahme wird zugleich erklärt.

2.4. Der Anbieter nimmt Vertragserklärungen in deutscher Sprache entgegen.

2.5. Schließt der Kunde den Vertrag zu Zwecken, die überwiegend weder seiner gewerblichen noch seiner selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können („Verbraucher“), steht ihm ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zu der Ausübung des Widerrufsrechts finden Sie in der Widerrufsbelehrung, die nach diesen AGB folgt.

3. Preise und Zahlungsmodalitäten

3.1. Die angegebenen Preise sind Nettopreise zzgl. Der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Der Gesamtpreis inklusive Umsatzsteuer und Versandkosten wird dem Kunden auf der Bestellübersichtsseite vor Abgabe der Bestellung angezeigt.

3.2. Der Preis wird mit dem Zustandekommen des Vertrages fällig. Seine Bezahlung erfolgt per PayPal.

4. Art und Umfang der Leistungen und Nutzungsrechte

4.1. Art und Umfang der Leistungen bestimmen sich nach der Angebotsbeschreibung im Online-Shop.

4.2. Der Kunde erhält an Texten, Ideen, Entwürfen, Designs und anderen Arbeitsergebnissen ein einfaches, räumlich und zeitlich unbegrenztes Nutzungsrecht, soweit nichts anderes vereinbart ist. Die Weiterübertragung des Rechts an Dritte bedarf der schriftlichen Zustimmung des Anbieters. Eine Gewähr für die urheberrechtliche Schutzfähigkeit wird nicht übernommen.

4.3. Die Nutzungsrechte an den Arbeitsergebnissen gehen erst mit der vollständigen Zahlung der Vergütung auf den Kunden über. Dem Kunden kann die Nutzung einzelner oder aller Arbeitsergebnisse vorläufig erlaubt werden, ohne dass damit eine Rechteeinräumung verbunden ist.

4.4. Gegebenenfalls bereitgestellte Arbeitsmaterialien (Fragebögen und sonstige Texte, Video- und Audiodateien sowie sonstige Beratungsmittel) werden dem Kunden ausschließlich zum eigenen Gebrauch überlassen. Weitere Nutzungsrechte werden nicht übertragen.

5. Pflichten des Kunden

5.1. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass der Anbieter alle für die Ausführung der vereinbarten Tätigkeit erforderlichen Informationen, Daten, Unterlagen und einzubeziehenden Inhalte rechtzeitig zur Verfügung stehen.

5.2. Soweit nichts anderes vereinbart ist, ist der Kunde für die Beschaffung, die rechtliche Überprüfung und den Rechtserwerb der von ihm zur Verfügung gestellten Inhalte verantwortlich. Zur Überprüfung der vom Kunden bereitgestellten Informationen und Daten st der Anbieter nicht verpflichtet.

5.3. Sollten die vereinbarten Leistungen Werkleistungen im Sinne des § 631 BGB sein, ist der Kunde verpflichtet, innerhalb von 14 Kalendertagen nach der Fertigstellungsanzeige die Abnahme zu erklären, wenn die Leistung mangelfrei ist. Wegen unwesentlicher Mängel kann die Abnahme nicht verweigert werden.

5.4. Erklärt der Kunde die Abnahme nicht fristgemäß oder verweigert er eine Abnahme, ohne dies zu begründen, gilt die Abnahme als erfolgt. Auf diese Rechtsfolge wird der Kunde mit der Fertigstellungsanzeige erneut hingewiesen.

5.5. Mit Beginn der Nutzung eines Arbeitsergebnisses durch den Kunden gilt dieses auch ohne ausdrückliche Abnahmeerklärung als abgenommen.

6. Stornierung von Seminaren, Workshops, Coachings, etc.

6.1. Seminare, Workshops, Coaching, etc. können bis zu 4 Wochen vor dem vereinbarten Termin kostenlos storniert werden, soweit nicht etwas anderes vereinbart ist. Bei einer kurzfristigeren Stornierung ist als Abgeltung des dann bereits angefallenen Aufwandes und des durch die Absage entfallenen Verdienstes ein Ausfallhonorar zu zahlen. Dieses beträgt bis 48 Stunden vor dem Termin 50 % des vereinbarten Honorars. Erfolgt die Stornierung weniger als 48 Stunden vor dem Termin, ist die volle Vergütung zu zahlen. Maßgeblich ist der Eingang des Stornierungsschreibens bei dem Anbieter.

6.2. Kann ein Seminar, Workshop, Coaching, etc. wegen Erkrankung des Anbieters oder aus anderem wichtigem Grund nicht stattfinden, wird der Kunde unverzüglich hierüber unterrichtet. Die Vertragspartner werden, sofern möglich, einen Ersatztermin vereinbaren. Wahlweise kann die vereinbarte Leistung von dem Anbieter durch einen Subunternehmer erbracht werden. Ist dies nicht möglich, ist der Kunde berechtigt, den Workshop mit einem anderen Anbieter durchzuführen.

7. Gewährleistung und Haftung

7.1 Die Gewährleistung für Sach- oder Rechtsmängel richtet sich – vorbehaltlich der Regelung in Ziffer 7.2. – nach den geltenden gesetzlichen Vorschriften des BGB.

7.2. Der Anbeter haftet uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen

– für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit,

– für vorsätzliche und grob fahrlässige Pflichtverletzungen,

– für die Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten (Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf),

– für Schäden, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden, sowie

– im Rahmen von etwaigen von dem Anbieter übernommenen Garantien.

Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

7.3. Gewährleistungsansprüche wegen Sach- und Rechtsmängeln verjähren innerhalb von zwölf Monaten. Für Ansprüche bei Vorsatz bzw. Arglist, grober Fahrlässigkeit, oder bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gilt die gesetzliche Verjährungsfrist.

8. Schlussbestimmungen und Streitbeilegung

8.1. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Verbindlichkeiten aus diesem Vertrag ist der Sitz des Anbieters, soweit der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthaltsort nach Vertragsschluss aus dem Geltungsbereich dieses Gesetzes verlegt oder dieser im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Der Kunden kann auch an seinem Wohn- oder Geschäftssitz verklagt werden.

8.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, entzogen wird. Die Geltung von UNKaufrecht und internationalem Privatrecht ist ausgeschlossen.

8.3. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit. Diese finden Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren sind wir nicht bereit und nicht verpflichtet.

Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Content Queens Global Christine van Tübbergen, Baustraße 14, 42697 Solingen, info@content-queens.com, +49 163 6048075) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.


Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es an uns zurück.)

An

Content Queens Global

Christine van Tübbergen

Baustraße 14

42697 Solingen

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)
– Name des/der Verbraucher(s)
– Anschrift des/der Verbraucher(s)
– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

Verbrauchererklärung über Beginn der Arbeiten vor Ablauf der Widerrufsfrist

Hiermit bestätige ich (Name des Verbrauchers),

1. dass ich darüber belehrt wurde, dass mir ein 14-tägiges Widerrufsrecht zusteht. Eine entsprechende Widerrufsbelehrung und ein Muster- Widerrufsformular wurden mir ausgehändigt.

2. dass ich ausdrücklich zustimme, dass die beauftragten Arbeiten vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen.

3. dass ich darüber in Kenntnis gesetzt wurde, dass ich mein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung verliere.

4. dass ich für den Fall, dass ich vor vollständiger Vertragserfüllung den Vertrag widerrufe, für die bis zum Widerruf erbrachten Leistungen einen Wertersatz zu leisten habe.